PHANTOM PHAREWELL

Part 1 - Phly-Out der F-4F Phantom und Einflug des Eurofighter

Die zum Abschied sonderbemalte F-4F 37+01 zeigte beim letzten Flug nochmal Alles (Klick zum vergrößern)
Die zum Abschied sonderbemalte F-4F 37+01 zeigte beim letzten Flug nochmal Alles (Klick zum vergrößern)

Am 29.06.2013 war es soweit: Nach über 40 Jahren aktiven Dienst in der deutschen Luftwaffe wurde die legendäre F-4F Phantom in Wittmund offiziell außer Dienst gestellt. Zu diesem denk- würdigen Ereignis öffnete das Jagdgeschwader 71 "Richthofen" seine Tore um alle daran teilhaben zu lassen.

Es war ein großartiges Event das hier das ganze Wochenende über auf die Beine gestellt wurde. Eingeleitet mit einem verregneten Spotterday am Freitag, wurde die F-4F am Samstag bei guten Wetter mit einem Flugprogramm verabschiedet, ehe am Sonntag mit einer Serenade auf dem Marktplatz in Wittmund das Wochenende zu Ende ging.

Über 100.000 Besucher waren aus der ganzen Welt angereist um am Samstag die letzte Gelegenheit zu nutzen sich von der Phantom zu verabschieden. Es wurde auch ein Treffen vieler ehemaliger und aktiver Luftwaffenangehöriger aus ganz Deutschland. Egal ob Pilot oder Techniker - für alle die jemals etwas mit der F-4F zu tun hatten war es ein besonders trauriger Moment als die 37+01, die erste Phantom der Luftwaffe, das letzte Mal auf der Landebahn aufsetzte und sich die typischen Rußwolken der J-79 Triebwerke für immer verzogen hatten. Davor begleiteten die Rhinos das neue Waffensystem Eurofighter zur neuen Heimat und zeigten in der Luft noch einmal welche Power in ihnen steckt.

PHAREWELL PHANTOM ... - Der Star des Wochenendes: Die 37+01, die erste F-4F Phantom der deutschen Luftwaffe mit ihrer wunderbaren Lackierung "First in - last out"
PHAREWELL PHANTOM ... - Der Star des Wochenendes: Die 37+01, die erste F-4F Phantom der deutschen Luftwaffe mit ihrer wunderbaren Lackierung "First in - last out"

Einmal werden die letzten verbliebenen Rhinos noch abheben, dann geht die Reise ins benachbarte Upjever zur Verschrottung. Nur wenigen Maschinen bleibt diese Reise erspart. Die 37+01 in der blau-goldenen Sonderlackierung verbleibt als Gate Guard in Wittmund.

Die 38+10, in der Lackierung der ersten Phantoms in der Luftwaffe, wird nach Neuburg an der Donau ins Jagdgeschwader 74 überführt und wird dort ebenfalls als Gate-Guard noch länger zu bewundern sein. Die mit einer Sonderbemalung versehene 38+13 der WTD61 wird am Flugplatz Manching ausgestellt und bleibt somit ebenfalls erhalten.

Wachablösung - Die F-4F geht in Rente, der Nachfolger Eurofighter übernimmt die Aufgaben der alten Lady
Wachablösung - Die F-4F geht in Rente, der Nachfolger Eurofighter übernimmt die Aufgaben der alten Lady

Im Teil 2 der Phantom Pharewell - Galerie kommen demnächst noch die Bilder von den Flugzeugen der Gäste aus der Luftwaffe und den befreundeten NATO-Staaten die im Static Display zu sehen waren.

 

Stay tuned!!! Have Phun!!!

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Olaf Karstens (Freitag, 24 Februar 2017 19:17)

    Tolle Bilder, großes Lob von einer Seite.
    Besteht die Möglichkeit, von einem Bild ein Posterabzug zu bekommen?

    Antwort bitte an Olaf.karstens@web.de
    senden.

    Lg olaf