Eine Reise durch den Süden Sardiniens

Diese Seite befindet sich derzeit in Bearbeitung

Sardinien, das vielseitige Urlaubsparadies im Mittelmeer. Costa Smeralda, Costa Rei, Costa VerdeCosta Paradiso oder Costa del Sud...die Namen machen Lust auf mehr. Wer einmal hier war, kommt immer wieder. Das Flair in den Städten und Dörfern, die traumhaft schönen Landschaften und Strände lassen einen nie mehr los.

Sonnenuntergang über dem Golf von Cagliari an einem stürmischen Sommerabend
Sonnenuntergang über dem Golf von Cagliari an einem stürmischen Sommerabend

Da ich mittlerweile genug Bildmaterial zusammen habe, möchte ich euch mitnehmen, auf eine Reise durch den südlichen Teil der Insel. Beginnend von der traumhaft schönen "Piratenbucht" (Cala Domestica) gehts Richtung Süden nach Sant'Antioco, weiter entlang der Costa del Sud über die Dünen bei Chia in die Hauptstadt Cagliari. Von hier weiter ostwärts am Meer entlang nach Villasimius hoch an die Costa Rei und das Feriendorf Porto Corallo bei Villaputzu.

Hier verlassen wir die Küste und bewegen und in die Bergwelt im Landesinneren. Über Ballao geht bis hoch nach Sadali in die dortige Grotte. Der Rückweg über Ullasai bildet das Ende die Reise. Die Bilder sollen einen kleinen Eindruck vermitteln was man verpasst hat wenn man noch nicht da war... Viel Spaß beim träumen und entdecken!!!

Westküste - Cala Domestica

Die Tour startet an der Cala Domestica, auch Piratenbucht genannt (Link zu Google Maps). Es handelt sich um einen ehemaligen Verladehafen der hiesigen Bergbaugesellschaften und bietet eine Menge zu entdecken. Das nebenstehende Foto entstand Anfang Oktober, da ist dieser traumhafte Strand fast menschenleer. Aber auch im Sommer ist Cala Domestica einen Ausflug wert. Eine Strandbar ist im Sommer vorhanden. Von Süden aus Richtung Iglesias kommend über Gonessa, hat man entlang der Küsten- und Bergstraße Richtung Nebida / Buggeru tolle Aussichten. Unbedingt mal hinfahren!!!

Portoscuso / Sant'Antioco - Mangiabarche

Blick auf den Scoglio Mangiabarche auf Sant'Antioco unweit von Calasetta und die Insel San Pietro.

Weiter gehts an der Westküste Richtung Süden, vorbei an Portoscuso auf die Insel Sant'Antioco. Westlich von Calasetta gibt es neben einem schönen Strand auch eine traumhafte Steilküste Mangiabarche (Link zu Google Maps) welche sich mit dem Mountainbike bestens erkunden lässt (Tonnara). Hat man genug Ausdauer lässt kommt man irgendwann zum Spiaggia di Cala Lunga, der blauen Lagune. 

Costa del Sud / Chia

Ganz im Süden geht es weiter entlang der Costa del Sud. Hier findet jeder seinen einsamen Strand, da dieser Teil der Insel touristisch noch nicht so sehr erschlossen ist wie andere Gegenden. Von Cagliari kommend lohnt sich die Fahrt durch die Berge über Teulada (SS 195). Kurz nach Teulada biegt man links zur Küste ab und fährt die tolle Küstenstraße entlang.

Nach der Fahrt durch die "Einsamkeit" erreicht man Richtung Cagliari fahrend bei Chia die Touristenhochburgen rund um Pula mit den dortigen Dünenstränden, welche im Sommer leider ziemlich voll sind.

Cagliari

Wenn man sich im Süden der Insel aufhält, ist ein Besuch der Inselhauptstadt Cagliari unausweichlich. Vom Startpunkt "Via Roma" am Hafen lässt sich die Stadt bestens erkunden. Man sollte sich allerdings einen nicht zu heißen Tag aussuchen denn es geht in Cagliari immer bergauf. Von der Bastion San Remy hat man einen tollen Ausblick über die Stadt.

Golf von Cagliari / Villasimius


Costa Rei / Capo Ferrato


Die Bilder entstanden im Juli 2011 im Süd- und Ostteil der Insel.